Gerhard Pförtsch ist bei der Nominierungsveranstaltung des CSU-Ortsverbandes Reckendorf einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten ernannt worden. Auch der Landtagsabgeordnete Holger Dremel war bei der Versammlung anwesend, er fungierte als Wahlleiter.

"Für die Kommunalwahl am 15. März ist es uns besonders wichtig, mit einer maximal möglichen Anzahl an Kandidaten anzutreten", unterstrich Pförtsch. Auf der CSU-Liste seien Kandidaten aus allen Alters- und Berufsgruppen vertreten, die Erfahrungen und Kompetenzen aus den verschiedensten Bereichen mitbrächten, sich ehrenamtlich engagierten und zudem in zahlreichen Vereinen vertreten seien. Ferner seien auch Kandidaten aus dem Ortsteil Laimbach nominiert.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung stimmte Holger Dremel ein Geburtstagslied für den Bürgermeisterkandidaten an und die Teilnehmer der Versammlung stimmten mit ein. Mit einem Augenzwinkern merkte Dremel an, dass sich Steinböcke besonders für Führungsaufgaben eignen würden - er selbst gehöre ebenfalls diesem Sternzeichen an. Sichtlich gerührt vom Gesang bedankte sich Gerhard Pförtsch bei dem Landtagsabgeordneten für seine Anwesenheit und merkte an, dass er nicht nur als Wahl-, sondern auch als Chorleiter eine hervorragende Arbeit leiste.

Die drei Wahlveranstaltungen des CSU-Ortsverbandes Reckendorf mit der Vorstellung der einzelnen Kandidaten und der Ziele des zukünftigen CSU-Gemeinderates finden jeweils an folgenden Terminen statt: Freitag, 17. Januar, 19 Uhr, Weinstube "Gundelsheimer", Hauptstraße 36; Freitag, 7. Februar, 19 Uhr, Schlossgaststätte, Mühlweg 8; Freitag, 28. Februar, 19 Uhr, Brauereigaststätte Schroll, Hauptstraße 38. red