Zunächst sah es so aus, als müsste das Sommerfest auf dem Bürgerplatz im Bad Kissinger Stadtteil Nord-Ost für den hier aktiven Bürgerkreis ausfallen. Denn der Wetterbericht kündigte Regen an. Doch der Bürgerkreis Nord-Ost sagte nicht ab, und siehe da: Zwar regnete es den gesamten Vormittag des Festtages, aber sobald das Fest begonnen hatte, hörte es auf.
Der Bürgerkreis, der das Fest in Kooperation mit der direkt an den Bürgerplatz angrenzenden Gaststätte "El Greco" ausrichtete, sorgte für Essen und Getränke. Die Veranstaltung war gut besucht, darunter viele Kinder, die den angrenzenden Spielplatz "Peters Piratengold" und die Grünflächen des Bürgerplatzes ausgiebig zu nutzen wussten, so dass das Sommerfest schnell den Charakter eines gemütlichen Familienfestes bekam. Der neue Betreiber des ebenfalls angrenzenden "Campus" (ehemals Afz) konnte als Stromsponsor gewonnen werden.
Ab Spätnachmittag heizte die in der Region auch wegen ihres unkonventionellen "Eimerschlagzeugs" bekannte Band "Saitensprung" die durchweg fröhliche Stimmung der Besucher weiter an. Bei bekannten Songs aus fünf Jahrzehnten Musikgeschichte im typischen Stil der Band war schnell vergessen, dass die in allen Belangen gelungene Veranstaltung fast ins Wasser gefallen wäre.
Die Freude des Bürgerkreises über das gelungene Sommerfest wäre allerdings noch größer gewesen, wenn die geplante Aufstellung der Rutsche auf dem benachbarten Spielplatz "Peters Piratengold" noch rechtzeitig zur Veranstaltung erfolgt wäre. Dass man darauf bereits seit Ostern warte, konnten Vertreter des Bürgerkreises auch gleich dem anwesenden Bürgermeister Thomas Leiner, sowie fünf weiteren Stadträten mitteilen.
Der Bürgerkreis Nord-Ost ist eine für alle Stadtteilbewohner offene Gruppe engagierter Anwohner, die im Zusammenhang mit dem Bund-Länder-Förderprogramm "Soziale Stadt" bereits seit 2009 Veranstaltungen im Viertel organisiert. red