Nach 13 Spielen hat der Aufsteiger ATSV Gehülz den ersten Sieg in der Kreisklasse 2 geholt und das beim wichtigen Kellerduell gegen den Vorletzten Fortuna Roth. Der TSV Küps verlor gegen dominante Schwabthaler mit 1:3. Schwabthaler SV - TSV Küps 3:1 (1:0)

Schon in der ersten Minute probierte es Fischers aus 18 Metern, doch der Ball ging übers Tor. Danach drückte Küps mächtig aufs Tempo und hatte nach elf Minuten eine Doppelchance durch Schneider und Glier, doch SSV-Keeper Schorn parierte zweimal. Danach standen die beiden Abwehrreihen im Mittelpunkt und ließen keine nennenswerten Torchancen zu. In der 37. Minute unterlief der Gästeabwehr ein schwerer Fehler. Krappmann flankte auf Spörl und er jagte die Kugel zum 1:0 in die Maschen. Nach 42 Minuten startete Spörl einen sehenswerten Alleingang, aber seinen Abschluss verzog er.

Zu Beginn der zweiten Hälfte drückte Küps auf den Ausgleich. Doch nach 54 Minuten spielte Zurek Spörl sauber frei und Mager drückte dessen Zuspiel zum 2:0 über die Linie. Reinhard drehte sich später im Sechzehner um seinen Küpser Gegenspieler, aber sein Schuss ging knapp vorbei. Nach 68 Minuten hatten die Gäste durch Glier eine sehr gute Möglichkeit, dieser scheiterte wieder am Keeper. Das endgültige K.o. gelang Spörl in der 71. Minute. Nach einem weiten Einwurf von Krappmann auf de Maria kam er an den Ball und erzielte mit einem Heber das 3:0. Die Gäste gaben nicht auf, waren aber nur über Standards gefährlich. Der Anschlusstreffer durch Kaettner per Kopfball nach einer Ecke kam aber zu spät. dil Tore: 1:0 Spörl (37.), 2:0 Mager (54.), 3:0 Spörl (71.), 3:1 Kaettner (85.) / SR: Gerhard Deringer. FC Fortuna Roth - ATSV Gehülz 1:2 (0:0)

Die rund 50 Zuschauer mussten bis zur zweiten Hälfte warten, ehe beim Duell des Tabellenvorletzten gegen das Schlusslicht der Liga der Ball im Netz zappelte. Rene Blank brachte die Fortuna mit 1:0 in Führung (56.). Doch in der Schlussphase kam die Zeit des Gehülzer Spielertrainers Patrick Weber. Erst glich er in der 77. Minute aus und in der fünften Minute der Nachspielzeit sorgte er mit seinem zweiten Treffer für den ersten Saisonsieg seines ATSV. red Tore: 1:0 Blank (56.), 1:1 Weber (77.), 1:2 Weber (90.) / SR: Christian Umlauft.