Die Herrenmannschaft des Golf-Clubs Herzogenaurach hat in München den Klassenerhalt in Deutschlands höchster Spielklasse vorzeitig perfektgemacht. Im vierten von fünf Saisonspielen stellten die Herzogenauracher unter Beweis, dass sie in die 1. Bundesliga gekommen waren, um zu bleiben. Die Gastgeber vom Golfclub Eichenried zeigten sich in den Einzeln noch stark und waren nur einen Schlag hinter den Franken. Die Doppel gaben den Ausschlag.


Die Topteams noch ärgern

Mit 16 Schlägen unter Par verwies der GCH nicht nur die Münchner auf den letzten Platz, sondern rückten auch bis auf drei Schläge an den Drittplatzierten aus St. Leon-Rot heran. Insgesamt zieht Peter Pantel, Präsident des GCH und Kapitän der Herrenmannschaft, ein positives Fazit: "Es war sehr wichtig, dass wir in Eichenried einen Rang vor den Münchnern bleiben. Damit ist der Erhalt der höchsten deutschen Liga geglückt und wir können die Top-Teams aus Stuttgart, Mannheim und St. Leon-Rot an unserem Heimspieltag am 6. August noch ein bisschen ärgern."
Die Tabellenkonstellation verspricht Spannung. Mannheim und Stuttgart liegen punktgleich in Führung. Den dritten Platz nimmt St. Leon-Rot mit nur einem Zähler Rückstand ein, doch nur zwei der drei Mannschaften können ins "Final Four" einziehen, bei dem mit den beiden Bestplatzierten aus der Nordliga um den Titel des deutschen Meisters gespielt wird. red