Die Mitglieder des Gartenbauvereins Fölschnitz-Kauerndorf verbrachten vier herrliche Tage in der Kulturhauptstadt Breslau. Bei der Anreise besuchte die Gruppe die Hauptstadt Dresden mit einem Abstecher zur Frauenkirche sowie dem Zwinger und der Semperoper.

Am zweiten Tag unternahmen die Ausflügler eine eindrucksvolle Stadtführung mit Reiseleiter in Breslau. Im Anschluss besuchte man noch den japanischen Garten.

Am nächsten Tag führte die Reise ins polnische Riesengebirge in den beliebten Ferienort Hirschberg. Man fuhr durch das Tal der Schlösser und Gärten nach Karpacz. Mit dem Sessellift ging es hoch zur kleinen Koppe, auf 1377 Metern mit kleiner Wanderung zum Schlesierhaus.

Als Abschluss besuchte man noch die alte Stabkirche Wang aus dem Jahre 1841. Sie besteht aus norwegischem Kiefernholz und ist reichlich mit Schnitzereien versehen. Auf dem Heimweg gab es noch einen kurzen Aufenthalt in Görlitz in Sachsen. Bei einer guten Brotzeit und Musik ließ man im Landgasthof Schimmel in Steinbühl den schönen Ausflug ausklingen. red