Am Fronleichnamstag 20. Juni, findet um 11 Uhr eine Führung durch die Schlosskapelle statt. Sie zählt zu den ältesten Teilen des Sommerschlosses der Grafen von Schönborn, daher liegen hier auch der Grundstein und andere wichtige Dokumente der ersten Stunde. Die Kapelle wurde 1718 im August nach der Fertigstellung des Schlossbaus der Maria Immaculata geweiht und beherbergt darum einige Mariendarstellung aus verschiedenen Jahrhunderten.

Am Sonntag, 23. Juni, um 14 Uhr geht es in die Gemäldegalerie von Kurfürst Lothar Franz von Schönborn. Der Fürstbischof war von einer großen Sammelleidenschaft besessen, die sich bis heute in dieser einzigartigen Sammlung widerspiegelt. Die Besucher erleben "...die freudt des hausherrn" und erfahren Details zur Entstehung und zum Fortbestand der Bildergalerie.

Für die Führungen wird wegen begrenzter Teilnehmerzahl um Anmeldung gebeten per E-Mail an info@schloss-weissenstein.de oder Telefon 09548/ 9818- 0. Reguläre Führungen finden wie gewohnt täglich zur vollen Stunde ab 10 Uhr statt.

Die Themenführung durch die Kapelle kostet acht Euro, für die Themenführung durch die Gemäldegalerie fallen zwölf Euro an. Reguläre Führungen für Erwachsenekommen auf acht Euro. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9.30 bis 17 Uhr sowie feiertags, Samstag und Sonntag von 9.30 bis 18 Uhr

Führungen stündlich ab 10 Uhr, letzte Führung wochentags 16 Uhr und an Wochenenden um 17 Uhr. red