Es ist ein stimmungsgeladenes Konzert- und Unterhaltungsprogramm, das die Gäste erwartet. Die Veranstalter haben sich wieder richtig ins Zeug gelegt, um den Abend für alle Besucher zu einem echten Erlebnis werden zu lassen. Dementsprechend werden sich die Höhepunkte wie am Fließband aneinanderreihen. Hierzu zählen insbesondere die "Frankenbeidl" aus Hilpoltstein, die sich zum Kulturabend in Reichenbach die Ehre geben werden. Gerch, Reiner, Siggi und Benj - eine Formation in der Besetzung Akkordeon, Gitarre, Klarinette und Quetschn - präsentieren seit 1992 echte fränkische Volksmusik, singen dabei dreistimmig lustig freche Lieder in Mundart und bieten spritzige Moderationen mit viel Gschmarri & Klamauk.
Der Kontakt zu dieser stimmungsgewaltigen und quirligen Truppe, die im mittelfränkischen Landkreis Roth und darüber hinaus zu den unumstrittenen Lokalmatadoren zählt und auf keinem Volksfest fehlen darf, entstand über den aus Reichenbach stammenden Klarinettisten Reiner Hertel.
Unter dem Motto "So schön ist Blasmusik" werden viele musikalische Leckerbissen von der Original Reichenbacher Blasmusik (ORB) präsentiert. Die Instrumentalisten bereiten sich schon seit Monaten unter Stabführung von Dirigent Klaus Schnappauf auf diesen Abend vor. Mit dem Titel "So schön ist Blasmusik" werden dann auch die 20 Musiker der ORB den 19. Kulturabend eröffnen.
Neben zünftiger Marschmusik - wie etwa den "Graf Lamberg-Marsch" oder "Kaiserin Sissi" - erklingen auch Titel von Ernst Mosch wie "Goldene Musik" und "Musikantentraum". Mit der - von Dirigent Klaus Schnappauf neu arrangierten - "Netolicka-Polka" und der "Heublumen-Polka" von Kurt Gäble erklingt Blasmusik mit Herz und Leidenschaft.
Zudem können sich die Gäste auch heuer wieder unter anderem auf die beliebte Blasmusik-Hitparade freuen. Den ganzen Abend über sorgen die Mitglieder des Bergarbeiter-Unterstützungsvereins Reichenbach unter Vorsitz von Diana Heinz für die Bewirtung. Durch das Programm führt Kulturattaché Reinhard Hertel. hs