Bei der Nominierungsversammlung der Freien Wählergemeinschaft Wittershausen im örtlichen Feuerwehr- und Musikerheim stellten sich zwölf Kandidaten für die Gemeinderatswahlen am 15. März 2020 zur Verfügung. Wittershausen, das als drittgrößte Gemeinde innerhalb des Marktes Oberthulba über zehn Prozent der stimmberechtigten Wähler verfügt, wird durch den geänderten Wahlmodus keine Listenverbindungen für die Wahl der insgesamt 20 Gemeinderäte mit anderen Gemeindeteilen eingehen. Dies wird generell nicht mehr gehandhabt, so Listenverantwortlicher Christian Sell. Sell informierte über die Wahl und Aufstellungsmodalitäten zur Nominierung. Mit Kurt Weigand leitete ein früheres Gemeinderatsmitglied die geheimen Wahlen, die teilweise erst nach notwendigen Stichwahlen zwischen den Kandidaten über die nun endgültige Listenplatzierung entschieden.

Das Ergebnis: 1. Elmar Sell, 2. Jürgen Weigand, 3. Daniel Bahn, 4. Johannes Dünninger, 5. Eva-Maria Sell, 6. Nicole Zink, 7. Frank Strietzel, 8. Elias Schießer, 9. Sebastian Zink, 10. Dominik Sell, 11. Simon Bahn und 12. Fabio Katzenberger. Für die nächste Periode stellten sich wieder Christian Sell und sein Stellvertreter Frank Strietzel als Verantwortliche der Freien Wählergemeinschaft Wittershausen zur Verfügung.