Erster Vorsitzender Stefan Lang blickt bei der Hauptversammlung auf das Jubiläumsjahr 2018 zurück, in dem der Fußballstammtisch (FST) Erlau sein 40-jähriges Gründungsfest feierte. Neben den jährlich stattfinden Wanderungen im Mai, dem Johannisfeuer und der Weihnachtsmarktfahrt war der Höhepunkt ein Kabarettabend mit dem "TBC - Totales Bamberger Cabaret" im Saal der Brauerei Merklein in Mühlendorf. Ein voller Erfolg war auch das 30. Hallenturnier in der Aurachtalhalle in Stegaurach, bei dem der FST Erlau einen hervorragenden 3. Platz belegte.

Der kommissarische Kassier Daniel Müller konnte von geordneten Finanzen berichten. Im Anschluss stellte Stefan Lang den Entwurf einer Vereinssatzung vor, welche von der Hausbank gefordert wurde. Nach einer kurzen Diskussion und einer kleinen Änderung wurde die vorliegende Satzung einstimmig genehmigt. Der Vorsitzende bedankte sich bei Daniel Müller und Richard Reiser, welche den Entwurf ausgearbeitet haben. Die Umwandlung des Vereins in einem eingetragen Verein (e.V.) wurde ebenfalls einstimmig beschlossen.

Die Neuwahl brachte folgendes Ergebnis: Erster Vorsitzender Stefan Lang, Zweiter Vorsitzender Willi Rackelmann, Schriftführer Markus Reiser, Kassier Daniel Müller, Spielleiter Pascal Dittrich, Beisitzer Tamara Rackelmann, Peter Mlodyschewski, Christian Villa und Sebastian Hümmer, Kassenprüfer Daniela Stiegelschmitt und Michael Steppert.

Zum Abschluss gab es noch eine kontroverse Diskussion über die Gestaltung eines Festplatzes am Rande des Erlauer Sportplatzes. Bürgermeister Heinrich Faatz wird alle Vorsitzenden der Erlauer Ortsvereine am 7. März zu einer Besprechung einladen, um eine gemeinsame Vorgehensweise abzustimmen. red