"Fürchtet Eich nicht" ist das neue Programm von Stefan Eichner aus Kulmbach, der am 8. Juni um 20 Uhr im Amphitheater vom Jugendbildungshaus Am Knock in Teuschnitz auftritt.
Das Eich ist wieder da! Oder besser gesagt: Immer noch! Seit sage und schreibe zehn Jahren ist Frankens entspanntester Exportschlager auf den Bühnen der Republik und mittlerweile auch auf Kreuzfahrtschiffen weltweit als Spaßmacher unterwegs. Ein Ende ist nicht in Sicht, im Gegenteil.
Nach den vielumjubelten Programmen "Zum Schreia", "Der Schwachsinn galoppiert!", "Das dritte Eich" und "Jetzt Eicht's!" greift der Komiker und Musikkabarettist mit "Fürchtet Eich nicht!" zum mittlerweile fünften Mal in die Bühnentrickkiste.
Die immer größer werdende Fangemeinde fragt sich gespannt: Ist der Name auch diesmal wieder Programm? In Zeiten von Donald Trump, Kim Jong Un und Erdowahn?


"Eine Frage der Sichtweise"

In einer Epoche, in dem jeder "besorgte Bürger" seine - oft wenig fundierte - Meinung in die (a)sozialen Netzwerke kloppt und "Alles kommentieren!" zum Volkssport geworden ist? Und Nahrung mittlerweile zu einer eigenen Religion? Wie soll man sich da nicht fürchten? "Entspannt euch! Alles eine Frage der Sichtweise", meint das Eich und wird in seinem neuen Programm den alltäglichen Wahnsinn einmal mehr gemeinsam mit den Zuhörern weglachen und -singen. "Versprochen! Denn: Wenn gar nix mehr hilft, hilft Humor", so die Veranstalter. red