Der Betrieb der Holzverstromungsanlage in Burgwindheim soll wieder aufgenommen werden. Die Anlage ruht momentan, da sie aufgrund der "nassen" Reinigungstechnik und der damit verbundenen hohen Entsorgungskosten nicht wirtschaftlich zu betreiben war.
Der Betreiber der Anlage, die Firma Feulner Holzverstromung GmbH & Co. KG aus Burgwindheim, hat ein Genehmigungsverfahren eingereicht, welches den Austausch der gesamten Holzvergasungstechnik beider bestehender Anlagen vorsieht. Die nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz geplante Umbaumaßnahme bezieht sich nicht auf die Umgebung der Anlage, sondern auf den Austausch von Einfülltrichter, Reaktor und Gasreinigung einschließlich Steuer- und Regeltechnik. Die übrigen Anlagenteile, die Halle sowie sämtliche Nebeneinrichtungen bleiben unverändert bestehen.
Die Erneuerung der Holzvergasungstechnologie folgt dem neuesten Stand der Technik und verbessert die aktuelle Situation am Standort erheblich, da durch eine "trockene" Reinigung weniger Geruch entsteht.
Deshalb erteilte der Markt Burgwindheim in seiner jüngsten Gemeinderatsitzung das Einvernehmen zu den Änderungsmaßnahmen und geht davon aus, dass sich durch die neue Anlage die gesamten Auswirkungen auf die Umgebung deutlich verringern. Das Änderungskonzept muss nun von den zuständigen Behörden genehmigt werden.