In einer kleinen Feierstunde in der Natur am "Roten Hügel" dankte die Gemeinde Hans-Werner Herold, der kürzlich den "Sparkassen-Förderpreis für Natur- und Umweltschutz" erhalten hatte. Zweiter Bürgermeister Max Zeulner (CSU) hob dessen vielfältige Bemühungen um den Erhalt der Lebensräume um Hochstadt heraus. Darüber hinaus war Herold der Erste im Landkreis Lichtenfels, der begann, die zunächst noch spärlichen Biberbestände im Landkreis zu dokumentieren. In logischer Konsequenz ist er heute als ehrenamtlicher Biberberater im Landkreis unterwegs und berät in allen Angelegenheiten rund um das Thema "Biber". Ferner verbringt Herold als ehrenamtliches Mitglied der Naturschutzwacht viel Zeit im Bereich des Staffelberges. Die hohe Besucherfrequentierung dieses Gebietes erfordert viel Fingerspitzengefühl bei der Beratung von Wanderern und Naturfreunden, wenn es darum geht, Naturschutz und Erholung in Einklang zu bringen. Zeulner hob außerdem die Verdienste von Herold bei der aktiven Biotoppflege heraus. Werner Hauber