Vom 16. bis zum 24. September findet die erste gemeinsame Klimaschutz-woche in der Stadt Erlangen und dem Landkreis Erlangen-Höchstadt statt. Lokale Initiativen, Vereine, Institutionen und Unternehmen machen Klimaschutz, Energiewende und Nachhaltigkeit erlebbar. Zentrale Themen sind: Wohnen, Mobilität, Energieversorgung, Freizeit und Konsum, teilt das Landratsamt mit.
"Aktionen wie eine Klimawoche sind notwendig, da der Energiekonsum trotz aller Bemühungen weiter steigt. Zahlreiche Beispiele in Stadt und Landkreis zeigen, dass eine nachhaltige Lebensweise kein Verlust ist, sondern ein Gewinn an Lebensqualität",sagt Erlangens Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens (Grüne). Vereine, Organisationen und Unternehmen aus Stadt und Landkreis entwickeln bereits nachhaltige Konzepte, wie Gesellschaft und Wirtschaft die Zukunft des Klimaschutzes mitgestalten können.
"Bereits vor mehr als zehn Jahren setzten wir mit den Solar- und Energiespartagen starke Impulse in Stadt und Landkreis, die sich in der heutigen Energiewende widerspiegeln. Die Klimaschutzwoche zeigt neben technischen vor allem gesellschaftliche Alternativen auf.", betont auch Landrat Alexander Tritthart (CSU).
Die Klimaschutzwoche beginnt am Samstag, 16. September, um 10 Uhr in der Herzo-Base II in Herzogenaurach. Dort entstehen die "Herzo-Base-Energiespeicherhäuser" in Kooperation mit der Technischen Hochschule Nürnberg, dem Energiecampus Nürnberg, der Raab Baugesellschaft und der Agenda 21 Herzogenaurach. Mit einer Führung durch die Häuser bieten die Projektentwickler Einblick in ihr Forschungsvorhaben. Professor Wolfgang Krcmar von der TH Nürnberg erläutert Hintergründe der Gebäudetechnik.
Weitere Höhepunkte der Woche sollen unter anderem die Besichtigung des Blockheizkraftwerks der Erlanger Stadtwerke, eine Vorführung des Films "Power to Change - Die Energierebellion", ein Klimaschutztag des Energieteams Höchstadt und eine interaktive Ausstellung zum Thema Klima und Energie des Bundes Naturschutz im Schloss Adelsdorf sein. Weitere Informationen gibt es unter https://www.erlangen.de/desktopdefault.aspx/tabid-1854/373_read-34299/. red