Nach der erlebnisreichen Reise zum 40. Neustadt-Treffen in Nowe Miasto nad Pilica in Polen, die vom 28. Mai bis 4. Juni stattfand und von der die Neustadter Reisefreunde begeistert zurückkehrten, steht bereits das nächste Treffen an: Die unterfränkische Stadt Bad Neustadt an der Saale wird vom 28. bis 30. Juni 2019 Ausrichter des 41. Neustadt-Treffens sein.

Die Neustadter Reisefreunde werden nicht nur am Eröffnungsabend (Freitag) und beim Neustadt-Fest (Samstag) dabei sein, sondern auch die Gelegenheit nutzen, um Land und Leute in der Rhön-Region kennenzulernen. Daher begeben sie sich vom 26. bis 30. Juni 2019 auf eine fünftägige Reise mit einem Programm, das sich sehen lassen kann. Dabei werden bewusst nicht, wie sonst üblich, die meist schon bekannten Ziele wie der Kreuzberg und die Wasserkuppe angefahren. Vielmehr sind eine Reihe von weniger bekannten Sehenswürdigkeiten, Landschaften, Städten und Zielen eingebaut. So sind das Kloster Maria Bildhausen (Weißwurstfrühstück), Bischofsheim, das Jagdschloss Holzberg (Kaffeeeinkehr), Lauterbach (Tor zum Vogelsberg) mit Altstadtführung, Schloss Fasanerie (Besichtigung) in Eichenzell, das Rote Moor (Besuch des Nabu-Hauses), das Neustädter Haus (Eintopfessen), Ostheim in der Rhön (Besichtigung der größten Kirchenburg Deutschlands) sowie eine Rundfahrt durch die Rhön mit Haltepunkten am Schwarzen Moor, in Tann und am Schloss Bieberstein im Programm enthalten. Auf der Rückfahrt sind eine Pause am Frickenhäuser See und abends eine Einkehr im Berggasthof "Bayernturm" in Sulzdorf an der Lederhecke vorgesehen.

Untergebracht sind die Neustadter Reisefreunde in einem Wohlfühlhotel in Fladungen.

Wer sich von der Fahrt angesprochen fühlt, sollte sich zwecks näherer Auskünfte und Detailprogramm baldmöglichst mit Dieter Seyfarth unter der Telefonnummer 09568/6597 in Verbindung setzen. red