Der Bezirksligist FSV Krum tritt im Tabellenkeller nach der 0:2-Pleite in Wiesentheid auf der Stelle - zum Nichtabstiegsplatz sind es jedoch weiterhin nur drei Zähler.

Die DJK Dampfach gewinnt gegen den Tabellennachbarn SV-DJK Oberschwarzach und rückt in der Tabelle auf Rang 4 vor. Zum Relegationsplatz fehlen der Rögele-Elf noch fünf Punkte. TSV/DJK Wiesentheid - FSV Krum 2:0

Wieder war der FSV Krum nicht die schlechtere Mannschaft, brachte sich allerdings durch einen individuellen Fehler erneut selbst auf die Verliererstraße. Lukas Huscher markierte in der 12. Minute das 1:0 für die Hausherren. "Dann mussten wir kommen und das können wir einfach nicht", lautete das Fazit von FSV-Abteilungsleiter Marco Schorr. Dazu passend verschoss Felix Hart kurz vor der Pause noch einen Elfmeter und vergab die große Chance zum Ausgleich. "Gleich nach der Pause kriegen wir das 0:2 und da war es dann eigentlich gelaufen", so Schorr über die zweite Halbzeit. Den Treffer besorgte erneut Lukas Huscher (52.). DJK Dampfach - SV-DJK Oberschwarzach 2:1

Mit dem ersten guten Angriff in der 2. Minute ging die DJK in Führung. Lois Jilke setzte sich auf der rechten Seite geschickt durch, seine scharfe Hereingabe bugsierte Christian Zink vor dem einschussbereiten Patrick Winter ins eigene Tor. Obwohl die Dampfacher hernach ein wenig den Faden verloren, erhöhte Patrick Winter per Kopf noch vor der Pause auf 2:0. Im zweiten Spielabschnitt hatten die Gastgeber mehrfach die Chance, den Deckel auf die Begegnung zu machen, ließen diese jedoch liegen. So wurde es am Ende durch das 1:2 durch Simon Müller noch einmal spannend, doch kam der Anschlusstreffer unterm Strich zu spät. bre Tore: 1:0 Christian Zink (2., Eigentor), 2:0 Patrick Winter (44.), 2:1 Simon Müller (89.)