Den Abschluss der Hallenradsport -Saison bildete der RKB-Bundespokal in Randersacker. Hierbei gingen eine Schülermannschaft und mehrere Jugendteams für den RSV Frohnlach an den Start und erzielten hervorragende Ergebnisse.
Zunächst starteten Denise Löhnert, Julia Tolstow, Lea Bau und Leah Horcher aus der Frohnlacher Riege im 4er-Kunstradsport der Schülerinnen. Das Team stellte 84,20 Punkte auf und zeigte sich zu Beginn von seiner besten Seite. Aufgrund der fehlenden Richtung zwischen den Sportlerinnen klappte jedoch eine Übung nicht und verursachte so zwei Stürze. Nichtsdestotrotz blieben die Abzüge im weiteren Verlauf gering, so dass die Schülerinnen schließlich mit 60,09 Endpunkten den ersten Platz erreichten.
Ebenfalls auf den Kunsträdern, allerdings in der Jugendriege, betraten Alicia Rector, Laura und Nicole Müller und Selina Engelhardt die Wettkampffläche. Die Mädchen begannen ihre Kür mit 134,10 aufgestellten Punkten und überzeugten durch eine gute Fahrweise. Der Prozentabzug, den es auf Ungleichmäßigkeiten gab, häufte sich leider und verursachte einen beträchtlichen Punkteverlust. Somit erreichten die Juniorinnen eine ausgefahrene Punktzahl von 77,73 Punkten und den dritten Platz. Die Goldmedaille holten Jula und Lara Pöhn, Paula Heymann und Vanessa Schmidt mit 122,50 Endpunkten. Die Mannschaft startete mit 180,10 aufgestellten Punkten. Insgesamt drei Stürze brachten den Sportlerinnen letztendlich aber den Verlust wertvoller Zeit und ärgerlichen Punktabzug.
Auch in der Disziplin 4er-Einradsport gingen die vier Juniorinnen Jula und Lara Pöhn, Schmidt und Heymann mit 143,60 Punkten an den Start. Sie überzeugten durch eine fehlerfreie Ausführung der Übungen, bekamen allerdings aufgrund der fehlenden Zeit am Ende Prozentabzug auf die letzten Figuren. Somit standen die Mädels schließlich auf dem vierten Platz mit 105,41 Endpunkten. Laura und Nicole Müller, Jula und Lara Pöhn, Selina Engelhardt und Vanessa Schmidt gingen mit ihren Einrädern und 141,80 Punkten an den Start. Die Mannschaft sicherte sich durch eine gute Fahrweise und Haltung den zweiten Platz mit 98,65 Punkten. Als letzte Einradmannschaft starteten die Schülerinnen Julia Tolstow, Denise Löhnert, Lea Bau und Leah Horcher. Mit 98,70 Punkten begann das Team seine Kür und bekam aufgrund sauber ausgeführten Griffverbindungen fast keinen Prozentabzug. Die Mädchen freuten sich über Bronze (64,48 Endpunkte).
Den Abschluss des gelungenen Wettkampftages bildete die Kür der 6er-Kunstradmannschaft, bestehend aus Jula und Lara Pöhn, Laura und Nicole Müller, Selina Engelhardt und Vanessa Schmidt. Mit 172,50 Punkten begannen die Juniorinnen ihren Reigen. Während der Anfang sehr vielversprechend war, häuften sich die Unstimmigkeiten aufgrund fehlender Konzentration ab der Mitte der Kür. Am Ende gingen etliche Punkte verloren, die Endpunktzahl betrug 80,54 Punkte. Trotz allem standen die Sportlerinnen auf dem ersten Platz. lp