Obwohl die Platzverhältnisse im Willi-Schillig-Stadion nicht viel besser sind als am Montagabend, als die Partie gegen die SpVgg Selbitz kurzfristig abgesagt wurde, will Landesliga-Schlusslicht VfL Frohnlach heute Abend ab 19 Uhr sein Heimspiel unbedingt austragen. Zu Gast ist mit dem Tabellenvierten SC Feucht (43 Punkte) eine spielstarke Mannschaft, die als "heißester Kandidat" für Platz 2 gilt. Der Bayernliga-Absteiger hat zwei Spiele weniger ausgetragen als der TSV Buch (49), der mit sechs Zählern mehr derzeit den für Aufstiegsspielen berechtigten 2. Rang der Nordost-Liga behauptet. Zwischen diesen beiden Teams steht noch der TSV Neudrossenfeld (46 Punkte), der allerdings schon vier Partien mehr gespielt hat.
Im Hinspiel standen die Schützlinge von VfL-Coach Oliver Müller auf verlorenem Posten (0:5), doch auf dem schwer bespielbaren Rasenplatz rechnen sich Autsch & Co. heute Abend mehr aus. Und ein Erfolgserlebnis könnte noch einmal Schwung in den bisher verzweifelt geführten Abstiegskampf bringen, denn mit dann 17 Punkten hätte Frohnlach nur noch einen Punkt Rückstand auf die SpVgg Bayreuth II, die derzeit den ersten Relegationsplatz behauptet.


Freitag, 19 Uhr
VfL Frohnlach gegen SC Feucht

VfL Frohnlach (Aufgebot): Mozzo / ETW Pfister - Rebhan, Schramm, Göhring, Weinreich, Knie, Pflaum, Lauerbach, Hartmann, Schramm, Trawally. Wieczoreck, Autsch, Humpert - Es fehlen: Edemodu (im Aufbautraining), Beetz, Graf, Kühn, Krüger (alle verletzt), Teuchert, Werner (beide gesperrt)
Trainer: Oliver Müller ct