Die Mission "Klassenerhalt" wird für den VfL Frohnlach in der Landesliga Nordost immer schwieriger. Auch beim Konkurrenten um den Ligaverbleib, dem Baiersdorfer SV, war für die Mannen von Trainer Oliver Müller am Samstag bei der 0:2-Niederlage nichts zu holen.
Immerhin haben die Frohnlacher bereits am Dienstagabend (19.30 Uhr) - wenn die Partie witterungsbedingt stattfinden kann - die Chance, es zu Hause gegen die SpVgg Selbitz besser zu machen. Und drei Tage später, am Freitagabend, empfangen die Frohnlacher den Tabellenvierten SC Feucht.

Baiersdorfer SV -
VfL Frohnlach 2:0 (0:0)

Die erste Chance im Kellerduell hatten die Gastgeber: Maximilian Kundt gab in der 11. Minute den ersten Schuss ab, VfL-Torhüter Erik Mozzo war allerdings zur Stelle. Bis zur Halbzeitpause konnte keine der beiden Mannschaften den entscheidenden offensiven Nadelstich setzen - so ging es torlos in die Kabinen. Kurz nach dem Seitenwechsel versuchte der Frohnlacher Kevin Hartmann sein Glück, doch auch sein Schuss fand nicht den Weg ins Gehäuse (46.). Eine Viertelstunde später machte es auf der Gegenseite Kundt besser und besorgte nach einer starken Vorarbeit von Fabian Schwab die Führung für die Mittelfranken. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff sorgte Patrick Hoffmann für die endgültige Entscheidung in dieser Partie (93.).
"Es war kein schönes Spiel mit vielen langen Bällen. Wir hatten in der ersten Halbzeit wenig Chancen, der VfL hingegen gar keine. Nach dem 1:0 hatten wir mehr Räume, da der Gast in der Folge mehr riskieren musste. Insgesamt war es ein verdienter Sieg für uns, da wir mehr für das Spiel getan haben", analysierte BSV-Coach Thomas Luckner.

SpVgg Bayreuth II -
FC Lichtenfels 0:1 (0:0)

Die Korbstädter haben ihre gute Form über den Winter nicht verloren und bei der Reserve der SpVgg den vierten Sieg in Folge gefeiert. Das goldene Tor gelang Maximilian Pfadenhauer in der 52. Minute.

SpVgg Bayreuth II: Veigl, Ismail, Michaelis, Fuhrmann (79. Bienek), Reutlinger, Rieß, Krebs, Peeters, Lang (78. Stückrad), Bruno, Seeger (72. Müller) / FC Lichtenfels: Schulz René, Mohr (74. Graf), Schardt, Hellmuth M., Lulei (67. Mahr), Zollnhofer (80. Scholz), Dietz, Jankowiak, Ljevsic, Oppel, Pfadenhauer / SR: Johannes Hamper (Kulmbach) / Zuschauer: 60 / Tore: 0:1 Pfadenhauer (52.) / Gelbe Karten: Fuhrmann, Müller/Dietz. ct