Kürzlich fand auf dem Gelände des katholischen Jugendheimes und der Kindertagesstätte St. Anna das Pfarr- und Kindertagesstättenfest statt. Der Gottesdienst wurde unter blauem Himmel auf der Jugendheimwiese gefeiert. Im Anschluss wurde die langjährige Gemeindereferentin Katharina Horn verabschiedet. Bei allen der von ihr übernommenen Aufgaben innerhalb der Gemeinde, hierzu zählen unter anderem der Pfarrgemeinderat, die Mitarbeit in der Ministranten- und Pfadfinderarbeit, die Vorbereitung der Erstkommunionkinder, die Gestaltung der Kleinkindmette und das Mitwirken im Frauenbund, war sie eine sehr große Bereicherung für die gesamte Kirchengemeinde.

"Fridolin im Farbengarten"

Die musikalische Umrahmung übernahm die Nothelferkapelle und am Nachmittag bis in den späten Abend hinein das Duo Gitti & Rainer. Auf dem gesamten Festgelände wurden kreative und spielerische Aktivitäten für die jungen Besucher angeboten. Die Kinder der Kindergartentagesstätte beteiligten sich an der Gestaltung des Gottesdienstes und unterhielten die Besucher am Nachmittag mit dem Musical "Fridolin im Farbengarten".

Zum Inhalt: Die Schildkröte Fridolin, gespielt von Paula Schwab, machte sich auf den Weg, die geeignete Farbe für ihren doch recht eintönig braunen Panzer zu finden. Auf ihrer Reise durch den Garten traf sie die blauen Vögel, das orangefarbene Eichhörnchen, die roten Marienkäfer, die Kinder im Schnee, das Huhn mit den gelben Küken und den grünen Frosch. Doch keiner konnte der armen Schildkröte helfen, nicht einmal der wunderschöne lila Schmetterling. Während des Musicals wurden von den einzelnen Gruppen Tänze aufgeführt. Die Bärenkinder tanzten einen beschwingten Schneeflockentanz, die Kinder der Käfergruppe verzauberten das Publikum mit einem Schmetterlingstanz und die Kinder der Igelgruppe bereicherten das Musical mit ihrem Vogeltanz. Besonders viel Beifall bekamen die Krippenkinder, die als Frösche im Teich ein Lied sangen. Im Rückblick waren sich die Besucher und die Beteiligten einig, dass das Fest sehr gelungen war, so dass es sicher eine Wiederholung geben wird. red