Die Freien Wähler Uehlfeld gehen mit 28 Kandidaten für 14 Plätze im Gemeinderat in die Kommunalwahl am 15. März. Die Liste der FW hat laut Pressemitteilung der Partei ein Durchschnittsalter von 41 Jahren (jüngster Kandidat 21 Jahre, ältester Kandidat 76 Jahre). Mit zehn Frauen und 18 Männern, davon sieben Mitglieder der Jungen Freien Wähler, sei es eine gut durchmischte Gruppe an engagierten Bürgern, erklärte der Ortsvorsitzende Norbert Stoll.

Er gab als Primärziel an, den Heimatort in eine erfolgreiche Zukunft mit den politischen Grundprinzipien der Freien Wähler (bürgernah, unabhängig, sachbezogen) zu führen, sowie verstärkt für die Bürger da zu sein, nicht nur im Sitzungssaal, sondern auch vor Ort, bei Stammtischen, Abstimmungen, Gesprächen und mehr.

Da man nicht davon ausgehe, alle Sitze im Marktgemeinderat zu erhalten, bot er den anderen vertretenen Parteien eine konstruktive Zusammenarbeit an. Im Anschluss an die Nominierungsversammlung soll gemeinsam ein Programm ausgearbeitet werden, mit dem man sich dann zur Wahl stellen wird. In der Vorstellungsrunde der Kandidaten wiederholte sich immer wieder der Wille und Wunsch, etwas in der Uehlfelder Kommunalpolitik zu ändern. Die Vorschlagsliste mit 28 Kandidaten wurde durch die 24 anwesenden Wahlberechtigten einstimmig angenommen. red