Hochbetrieb herrschte bei den Tischtennis-Einzelmeisterschaften des Bezirks Oberfranken West der Jugend und Schüler in der Hans-Jung-Halle in Breitengüßbach. 48 männliche und 30 weibliche Talente waren in drei Altersklassen am Start.

Einmal mehr waren es zum größten Teil die Starter aus dem Kreis Coburg, die die vordersten Plätze belegten. In der stärksten Konkurrenz der Jungen behauptete sich Christoph Fredrich mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen den Weidhausener Joel Fischer. Fredrich ist sowohl bei den Verbandsliga-Jungen des TTV Altenkunstadt als auch bei den Landesliga- und Bezirksoberliga-Herren des Post-SV Bamberg im Einsatz. Das beste Einzelergebnis der Teilnehmer aus dem Kreis Bamberg erreichte Louis Dresel vom SV Frensdorf mit dem dritten Platz bei den A-Schülern. Zahlreiche fünfte Plätze zeigen, dass nur um Haaresbreite der Sprung auf einen Podestplatz verpasst wurde.

Jungen

In vier Gruppen wurden unter den 16 Teilnehmern die besten acht für die Endrunde ermittelt. Nachdem sich der spätere Sieger Fredrich im Halbfinale nach 1:2-Satzrückstand gegen Vidal noch behauptete, musste er auch im Finale gegen Joel Fischer in den fünften Durchgang. Nach 2:0-Satzführung hatte er den Sieg schon vor Augen. Doch der junge "Adler" kämpfte sich zurück und glich zum 2:2 aus. Als es im Entscheidungssatz 9:9 stand, hatte der gebürtige Bamberger die besseren Nerven (11:9). Max Rattel (SpVgg Trunstadt) und Martin Gschaider (SV Frensdorf) erreichten als Gruppen-Dritte die Endrunde nicht. Besser lief es dagegen für Patrick Lang (Post-SV) und David Burger (SpVgg Trunstadt), die Fünfte wurden.

Schüler A

Ein überragender Tom Hoger (Adler Weidhausen) fertigte unter den 16 A-Schülern seine Gegner nur so ab. Jan Kastler (Unterlauter) wurde Zweiter. Einen guten Platz 3 belegte Louis Dresel vom SV Frensdorf. Er scheiterte nach knappen Resultaten im Halbfinale an Kastler (9:11, 11:9, 8:11, 8:11). hf