Eine erheblich angetrunkene Frau rief am Samstagnachmittag bei der Einsatzzentrale der Polizei an. Sie erklärte, dass sie sich umbringen werde, wenn sie keine andere Unterkunft erhält. Die 32-Jährige sei mit ihrer derzeitigen Unterbringung in einem Heim für Obdachlose nicht zufrieden gewesen, berichtet die Polizei. Die Beamten erklärten der Dame vor Ort, dass gegenwärtig keine andere Unterbringung möglich sei. Daraufhin griff die Frau sich ein Messer und drohte, sich die Pulsadern aufzuschneiden. Aufgrund der Eigengefährdung und dem hohen Grad der Alkoholisierung (2,94 Promille) wurde sie in Gewahrsam genommen und in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. pol