Der Heimatverein Weisendorf hielt im Vereinsheim beim eigenen Museum Jahreshauptversammlung. Der Zweite Bürgermeister von Weisendorf, Karlheinz Hertlein, würdigte die Aktivität des Vereins: "Wir sind dankbar für alles, was der Heimatverein leistet!"

Vorsitzender Günter Rath gab einen Jahresrückblick mit Bildern über den Verein. Zu den Aktivitäten zählten die Beteiligung am Faschingszug mit den Strohbären, das Maibaum aufstellen, die Museumskerwa, die Maiwanderung, das Johannisfeuer am Reuther Weg und der Hochstraßenlauf. Dieser verzeichnete im vergangenen Jahr erneut erfreulichen Zulauf.

Bewährtes Programm

Auch beim Markttag in Weisendorf war der Heimatverein vertreten, ebenso kamen der Museumsadvent, der Hobby-Künstler-Markt und der Weihnachtsfrühschoppen gut an. Obligatorisch war auch die Schlachtschüssel zur Weisendorfer Kerwa. Begeistert waren die Kinder der Weisendorfer Kindergärten beim Waschtag im Museum dabei.

Finanziell steht der Verein gut da. Mit einer Sondertilgung wurden die Verbindlichkeiten minimiert. Das Vereinsheim macht sich positiv bei den Bilanzen bemerkbar, etwa durch Vermietungen, wie Kassenwart Felix Kreiner erklärte: "Das Wetter hat es mit den Veranstaltungen des Heimatvereins gut gemeint. Dadurch sind sehr brauchbare Zahlen zu sehen!"

Die beiden Kassenprüfer, Karlheinz Hertlein und Ansgar Gößmann bescheinigten einwandfreie Kassenführung: "Die Finanzlage des Vereins ist geordnet, lobenswert ist die Sondertilgung!", befand Hertlein. "Wir empfehlen der Versammlung den Kassier und den Vorstand zu entlasten", betonten die Kassenprüfer, so dass die einstimmige Entlastung des Vorstands erfolgen konnte.

Franz Petter gab den Rückblick für das Museum. Die Ausstellung wurde neu geordnet und eine Holzwurmbehandlung durchgeführt. Die Aktivitäten im Museum finanzieren sich selbst über die eingegangenen Spenden.

Fast zwei Jahrzehnte im Amt

Nach 18 Jahren als Zweiter Vorsitzender und als Museumschef legte Petter seine Ämter nieder. Petter habe große Fußstapfen hinterlassen, die es gelte, auszufüllen, betonte Vorsitzender Rath. Er würdigte die Arbeit Petters mit einem Abschiedspräsent.

Aus diesem Grund musste eine Nachwahl durchgeführt werden. Aus ihr ging Lothar Riks als Zweiter Vorsitzender hervor. Da auch Gisela Engelhardt ihr Amt niederlegte, wurden zur Unterstützung Marianne Kaiser und Manfred Welker als zusätzliche Beisitzer gewählt. maw