Die Partei für Franken - "Die Franken" wird im Stimmkreis Bamberg-Land mit Roland Sauer in den Landtags- und Bezirkstagswahlkampf ziehen. Die Mitglieder haben den 55-Jährigen aus Hirschaid zu ihrem Direktkandidaten für die Landtags- und Bezirkstagswahl gewählt.
Sauer möchte laut einer Pressemitteilung der Partei die "politische Willensbildung in Franken profilieren" und mit der Partei für Franken zu einer "festen Institution" machen. "Wir müssen selbstbewusst unsere Forderungen gegenüber München vertreten."
Bayern sei immer noch sehr zentralistisch und altbayerisch geprägt, stellte der Gastronom fest. Außerdem müssten "endlich nachhaltige Schritte" gegen die Abwanderung unternommen werden. Viele fränkische Dörfer und Kleinstädte verwaisten immer mehr.
Sauer kritisierte, dass dort die Einkaufmöglichkeiten immer weniger würden. Weiterhin bemängelte er eine schlechter werdende ärztliche Versorgung auf dem Land.
Der gebürtige Bamberger wies darauf hin, dass "Die Franken" Wahlkampfkostenerstattung in fünfstelliger Höhe bekommen, wenn sie bei der Landtagswahl bayernweit ein Prozent der Stimmen erreichen. Damit könnten dann parteiinterne Strukturen gestärkt werden.
Für den Bezirkstag gibt es keine Fünf-Prozent-Hürde, fügte er an. Das Ziel sei daher, den oberfränkischen Bezirkstag "fränkischer zu machen", so Sauer abschließend. red