Zwei Spiele, zwei Siege - der Start ins Jahr ist dem ASV Vach in der Landesliga Nordost gelungen. Am Samstag und Montag ist der Tabellenzweite gefordert. Theoretisch kann Trainer Norbert Hofmann auf Neuzugang Mario Foth bauen, der ganz frisch vom FSV Erlangen-Bruck nach Mannhof gewechselt ist. Eine hartnäckige Rückenverletzung setzte Foth über mehrere Monate außer Gefecht, ehe die Ursache dafür ausgemacht war. "Seitdem man ihm die Weisheitszähne gezogen hat, ist er wieder schmerzfrei", berichtet sein neuer Trainer Norbert Hofmann. Am Dienstag trainierte der schnelle Offensivmann in Vach mit, ob er eine Alternative für die Partien an Ostern wird, soll sich kurzfristig entscheiden. red