Die Unternehmensgruppe Eisert feiert im Jahr 2019 ihr 100. Firmenjubiläum. Das Familienunternehmen hat sich erfolgreich in der Metropolregion Nürnberg/Fürth/Erlangen im Bereich Mode- und Sport-

Einzelhandel etabliert, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Firmengeschichte

Seit dem Jahr 1919 entwickelte sich das von Margarete und Ludwig Eisert gegründete Textil- und Wäschegeschäft in der Hauptstraße zu einem erfolgreichen Bekleidungsgeschäft für Damen, Herren und Kinder. Einen besonders wichtigen und für die Zukunft wegweisenden Meilenstein aber setzte in den 1950er Jahren Fritz Hennes, Sohn von Margarete Eisert, durch die Aufnahme von Sportartikeln in das Sortiment.

Weitblick der Seniorchefs

Zur aktuellen Größe wuchs Eisert aber erst durch die heutigen Seniorchefs Heidi und Horst

Menapace, welche mit großem Geschick, Mut und unternehmerischem Weitblick den Sprung unter die großen Einzelhändler in der Region wagten. Trotz diverser Umbaumaßnahmen wurden die Ladenflächen bald zu klein, so dass man schließlich das Stammhaus mit dem Sportsortiment verließ und 1997, verstärkt durch die Junioren Anja und Thilo Menapace, in der Sedanstraße 1 eines der größten und modernsten Sporthäuser in der Region etablierte. Leider aber wurde diese Erfolgsstory durch den jähen Tod von Thilo Menapace, Juniorchef und Geschäftsführer des Sporthauses, schwer erschüttert. So war es eine glücklich Fügung, dass Christian Bier, Ehemann von Juniorchefin Anja Menapace, die Tradition des Familienunternehmens weiterführte.

Arbeitgeber

Eisert bietet Bekleidung und Wäsche im Stammhaus auf über 800 Quadratmetern, aber auch ein riesiges Sportangebot im Intersport-Eisert auf über 2700 Quadratmetern.

Außerdem ist Eisert ein attraktiver Arbeitgeber in der Region, der auch Nachwuchs ausbildet. red