Die Geschichte vom Ende der Gentechnik, das ist Inhalt des Films "Code of Survival" von Bertram Verhaag. Die Kreisverbände von Bündnis 90/Die Grünen Kronach und Coburg laden für den kommenden Montag, 18. September, um 19.30 Uhr in die Filmburg Kronach ein. Anschließend soll eine Podiumsdiskussion über diese Thematik stattfinden, zu der die Veranstalter gerne einladen.


Anbau genveränderter Pflanzen

Weitere Teilnehmer an der Diskussion werden sein: Sigi Hagl, Landtagsabgeordnete der Grünen, Michael Eckstein, Direktkandidat der Grünen und ein Vertreter des Bio-Landbaues aus dem Landkreis Kronach. In dem Film werden einerseits der Anbau genveränderter Pflanzen und der Einsatz von Glyphosat in den USA und dessen Folgen und andererseits Beispiele aus der ökologischen Landwirtschaft in mehreren Ländern gezeigt. Millionen Tonnen von Monsantos "Roundup" mit seinem Hauptwirkstoff Glyphosat werden Jahr für Jahr weltweit auf Felder ausgebracht.


"Code of survival"

Diese "Giftwaffe" wird jedoch stumpf, denn die Natur bildet resistente Unkräuter, die sich in biblischen Ausmaßen vermehren und nun ein Superwachstum an den Tag legen, das Nutzpflanzen überwuchert und abtötet. Dieser Form der zerstörerischen Landwirtschaft setzt der Film drei nachhaltige Projekte entgegen.
In der eindrücklichen Montage wird die heilende Kraft der ökologischen Landwirtschaft mit den Auswirkungen des giftgestützten Anbaus konfrontiert. Aufgeworfen wird die Frage: In welcher Art von Landwirtschaft liegt der "Code of survival" auf unserem Planeten? rg