Viele uniformierte Feuerwehrleute, darunter etliche Frauen, hieß Bürgermeister Claus Bittenbrünn am Freitagabend in der Rudolf-Mett-Halle in Königsberg zum Festkommers mit Ehrungen für 25- oder 40-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr willkommen. "Sie alle haben sich große Verdienste um das Gemeinwohl erworben. Seit Jahr und Tag sind sie rund um die Uhr bereit, für die Sicherheit der Mitbürger ihres Heimatortes zu sorgen. Das verdient höchste Anerkennung", meinte Bittenbrünn.

Der Kommandant der FFW Königsberg, Peter Schüler, wies darauf hin, dass der Feuerwehrdienst wohl die älteste und effektivste Selbsthilfe-Einrichtung der Bürgerschaft sei.

Auch stellvertretender Landrat Oskar Ebert zollte den zu Ehrenden Respekt und Anerkennung für ihren Einsatz. Er hob auch die erfreuliche Anzahl von elf Nachwuchsfeuerwehrleuten in zwei aktiven Jugendgruppen bei der FFW Königsberg hervor.

Die Auszeichnungen

Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden geehrt: Henry Austel (Königsberg), Volker Büchner (Römershofen), Matthias Burkard (Junkersdorf), Norbert Döll (Hofstetten), Otto Faust (Römershofen), Heinz Gehring (Hellingen), Sonja Gutjahr (Hellingen), Axel Hauck (Königsberg), Waltraud und Michael Heidig (Hellingen), Albin Rausch (Kottenbrunn), Werner Schneider (Dörflis), Hermann Stubenrauch (Kottenbrunn), Hermann Theuerer (Hellingen), Rainer Vierneusel (Köslau), Robert Wehnert (Hofstetten) und Horst Wolfschmidt (Köslau), alle Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren im Stadtbereich von Königsberg.

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden ausgezeichnet: Alfons Burger (Römershofen), Alexander Faust (Junkersdorf), René Freter (Altershausen), Markus Geuß (Hofstetten), Susanne Gutjahr (Hellingen), Stefan Kaiser (Hofstetten), Heidi und Wolfgang Klemm (Hofstetten), Alexander König (Junkersdorf), Christian Köttler (Junkersdorf), Manfred Müller (Hofstetten), Manuel Rausch (Dörflis), Marion Reschke (Römershofen), Karl-Heinz Scheffler (Holzhausen), Margot Schmolke (Römershofen), Andy Schubert (Unfinden), Uwe Seemann (Hofstetten) und Daniel Wagner (Hellingen), alle Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren im Stadtbereich von Königsberg, sowie Thomas Schneider, Stephan Heurung, Thomas Herrlich, Ralf Beck und Marco Beck (alle Werkfeuerwehr Fränkische).

Lob für gute Zusammenarbeit

Kreisbrandrat Ralf Dressel dankte allen Ausgezeichneten für ihr Engagement und lobte auch die gute Zusammenarbeit der freiwilligen Feuerwehr und der Werkfeuerwehr Fränkische in Königsberg. Für die musikalische Umrahmung des Festkommerses sorgte der Posaunenchor Königsberg unter der Leitung von Wolfgang Fischer. sn