Hollfeld  —  Der Leiter des Kindergartens der Stadt Hollfeld, Burkhard Lawatsch, hatte den Bauausschuss des Stadtrates in den Kindergarten eingeladen, um den Räten das geplante Foyerpodest mit Spielpodest, Holzbrücke, Krähennest, Netzbrücke, das im Eingangsbereich des Kindergartens aufgestellt werden soll, vorzustellen. Dieses Foyerpodest wurde eigens für den Kindergarten angefertigt.
Die Gesamtkosten für diese Spielgeräte belaufen sich auf rund 40 000 Euro. Der Elternbeirat gibt einen Betrag von 25 000 Euro dazu. Das Geld des Elternbeirates stammt aus den Erlösen von Festen und Flohmärkten. Die Mitglieder des Bauausschusses bedanken sich beim Elternbeirat für das Engagement und deren Unterstützung. Der Bauausschuss stimmte dem Einbau einstimmig zu.
An der Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses wurde festgestellt, dass das Dach durchhängt und ein Teil der Dachlatten bereits gebrochen ist. Hier ist eine Scherung des Daches umgehend nötig. Bei dieser Ortsbesichtigung waren auch die beiden Kommandanten Mario Scholz und Martin Degen mit anwesend. Beide schlugen vor, dass bei einer eventuellen Dachsanierung weitere Umbauten am Feuerwehrhaus mit eingeplant und vorgenommen werden sollten. So müssen sich die Einsatzkräfte bei einem Einsatz in der Fahrzeughalle umziehen und es fehlt eine Umkleideraum. Eine Absauganlage ist ebenfalls nicht vorhanden. Nachdem auch Frauen bei der Feuerwehr sind, sind getrennte WC-Anlagen und Duschen dringend erforderlich. Die Heizung zeigt mittlerweile erhebliche Mängel.
Der Bauausschuss ist bei den erforderlichen Neuerungen nicht abgeneigt, die Umbauten vorzunehmen. Wichtig wäre auch, zu wissen, inwieweit Zuschüsse fließen könnten. Die Verwaltung wird beauftragt die Fördermöglichkeiten abzuklären.
Stadtrat Rudi Arnold hält die Ausschilderung der Straßen in Stechendorf für unzureichend. Paketdienste und Rettungsfahrzeuge fänden bestimmte Anwesen nur sehr schlecht. Arnold legte Vorschläge zur Ausschilderung, denen der Bauausschuss zustimmte.