Erster Vorsitzender Volker Albrecht eröffnete die gut besuchte Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Dörfleins. Es folgten die Jahresberichte der einzelnen Abteilungen. Die Kinderfeuerwehr, die "Blaulichtpiraten", konnten auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Am Kinderfeuerwehrtag stellte man die teilnehmerstärkste Gruppe aus dem Landkreis Bamberg. Als Höhepunkte im Übungsjahr wurden der Besuch der Ständigen Wache und eine Feuerlöscher-Übung für die Großen der "Blaulichtpiraten" aufgeführt. Matthias Böhmer konnte für die Jugendgruppe ebenfalls einen positiven Bericht vortragen.

In der Jugendfeuerwehr kommen elf Jugendliche regelmäßig zu ihrem Übungs- und Ausbildungsdienst zusammen. Im vergangenen Jahr konnten drei Jugendliche auf eine erfolgreiche Teilnahme an der bayerischen Jugendleistungsspange zurückblicken.

Rekordverdächtige Zahlen wurden durch den Ersten Kommandanten Stefan Hofmann präsentiert. 61 (!) Einsatzberichte mussten für das Jahr 2018 verfasst werden. So etwas hatte es bei der Dörfleinser Wehr vorher noch nie gegeben. Hofmann bedankte sich bei allen aktiven Kameraden für ihren geleisteten Dienst.

Der Vorsitzende vermeldete ebenfalls Rekordzahlen. Der Feuerwehrverein könne stolz sein auf seine 338 Mitglieder. In seinem Bericht konnte Volker Albrecht auch nur Positives berichten. Alle Veranstaltungen seitens des Vereins waren gut besucht. In seiner Rede erwähnte er zudem, dass innerhalb des Vereins und der Feuerwehr eine sehr offene und ehrliche Kommunikation geführt werde.

Nachdem es ebenfalls positive Zahlen seitens des Kassiers Christian Albrecht zu vermelden gab, wurde der Vorstand durch die anwesenden Mitglieder entlastet.

Als Höhepunkte wurden Ehrungen für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst durch Stellv. Landrat Johann Pfister und Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann durchgeführt. Hier wurden Christian Albrecht, Matthias Böhmer, Martin Datscheg und Stefan Hofmann geehrt. Für 40 Jahre Aktiven Feuerwehrdienst wurde Erwin Reinwand ausgezeichnet. Für ihre jahrelange Zugehörigkeit und Unterstützung des Vereins wurden im Anschluss Stefan Wolf, Stefan Christa und Gerhard Häfner geehrt. red