Die Feuerwehr Großwalbur, die zurzeit 145 Mitglieder zählt (99 Passive, ein Ehrenmitglied, 45 Aktive, darunter neun Jugendliche), zog bei ihrer Hauptversammlung Bilanz. Vorsitzender Manfred Brückner dankte allen, insbesondere der Jugendgruppe. Sie erreichten einen ersten und vierten Platz beim Jugendleistungsmarsch und wurde Dritter beim Bezirksjugendleistungsmarsch.

Als Ausblick gab Brückner einen Ehrungsabend am 31. Oktober 2020 bekannt sowie das Maibaumfest am 1. Mai und die Ausrichtung des Jugendleistungsmarsches 2020.

Auf das Übungsjahr ging Kommandant Christian Brückner ein. Er sprach die absolvierten sechs Einsatzübungen, die 12 technischen Dienste und die zwei Unterrichte an. Darüber hinaus wurden die Hydranten und die Pumpe kontrolliert und eingewintert. Die Parade zur Kirchweih, der Volkstrauertag und der Martinsumzug des Kindergartens wurde von der Wehr abgesichert. Der Kommandant hob insbesondere die Gemeinschaftsübungen mit der Wehr von Kleinwalbur und Breitenau hervor. In der Brandschutzwoche war das Übungsobjekt eine Feldscheune in Neida.

Die Wehr wurde zu zwölf Einsätzen gerufen und zwar sechsmal zu einem Brand und sechsmal zu einer technischen Hilfeleistung. Von Großschadensereignissen blieb die Wehr 2019 verschont, allerdings nicht von einem belastenden Einsatz. Brückner bat die Kameradinnen und Kameraden, unbedingt die gebotene Hilfe zu suchen und anzunehmen.

Der erstmals am vierten Advent von der Feuerwehr für alle Großwalburer Bürger ausgerichtete vorweihnachtliche Nachmittag wurde gut angenommen und wird beigehalten.

Kommandant Christian Brückner berichtete ebenfalls über die Jugendarbeit. Diese besteht aus neun Feuerwehranwärtern, und zwar sieben männliche und zwei weibliche. Das Jahr begann mit der Rückholaktion der Christbäume, die für 2020 am 11. Januar durchgeführt wird.

Nicole Bosecker vom Kreisjugendfeuerwehrverband zeichnete Simon Riedelbauch mit der Ehrennadel in Bronze aus. Er erfüllte die Voraussetzungen dafür, dass er den Wissenstest dreimal absolvierte sowie die Jugendflamme und die Deutsche Jugendspange errang. Des Weiteren legte Riedelbauch das Jugendleistungsabzeichen ab.

Zum Feuerwehrmann wurde Simon Riedelbauch ernannt, André Steiner zum Oberfeuerwehrmann und Markus Löhnert nach bestandener Gruppenführerausbildung zum Löschmeister. Für über 30 Jahre ehrenamtlichen Dienst in der Feuerwehr nahmen Timo Schunk und Manfred Brückner eine Dankesurkunde in Empfang.

Bürgermeister Bernd Höfer teilte mit, dass die Großwalburer Wehr 2020 ein neues Fahrzeug erhält, das im Spätsommer einsatzbereit sein wird. Die Jugendlichen der Feuerwehr Großwalbur lud er zum Ehrungsabend der Gemeinde Meeder am 8. Januar in die Aula der Anna-B.-Ecksteinschule ein. kagü