Das sonst nicht zugängliche Winzergebäude am Fuße des Weinbergs der Klosteranlage Michaelsberg erfreute sich am letzten Pfingstwochenende eines riesigen Besucherandrangs. Das Frühlingsfest am Michaelsberg war laut Veranstalter bei idealen Wetterbedingungen wieder ein voller Erfolg, zumal der einzigartige Blick auf den Weinberg eine wunderbare Atmosphäre für einen Umtrunk und gute Unterhaltung geboten habe. Stadträtin Annerose Ackermann bewirtschaftete in Absprache mit der Bürgerspitalstiftung zusammen mit ihren ehrenamtlichen Helfern das sanierte Winzergebäude, wo der Bamberger Wein Silvaner, sowie Apfelsecco und Brände aus dem Stiftsgarten ausgeschenkt wurden. Zusammen mit den erzielte Erlösen des Federweißerfest des letzten Jahres konnten 15 000 Euro für die notwendige Sanierung der Klosterkirche St. Michael erzielt werden. Ackermann bedankte sich bei allen Besuchern der Weinfeste und den ehrenamtlichen Helfern.
Die Termine der nächsten Feste in diesem Jahr stehen schon fest - und zwar das Weinfest am 11./12. August mit der Weinprinzessin Selina aus Oberschwarzach und das traditionelle Federweißerfest am 22./23. September. Alle Weinfreunde sind eingeladen. red