VON Stephan Eichinger

Der Pensionär sitzt bräsig vor seinem Seidla. Langsam zieht er eine Prise Schnupftabak vom Handrücken in die blumen kohl artige Nase. In der warmen Frühsommersonne schmeckt ihm schon das erste Bier vorzüglich. Eine leichte Thermik lässt die jungen Blätter des Kastanienbaumes im Brauereihof tanzen. Am Nachbargebäude legt ein Malergeselle letzte Hand an die grauen Fensterumrandungen, die sich von der hellen Farbe der Hauswand absetzen. Als der Maler fertig ist und mit Pinsel und Farbtopf am Pensionär vorbeigeht, sagt der alte Mann genüsslich: "Streich, streich, streich! Do wird dei Mastä reich."