Bei der oberfränkischen Hallenmeisterschaft der U15-Fußballer in der Oberkotzauer Dreifachturnhalle hat der FC Coburg seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Die Coburger FC-Talente besiegten in einem torreichen und spannenden Endspiel die JFG FC Stiftland mit 5:4 und qualifizierten sich damit für das Landesfinale. Für den Wettbewerb in Oberkotzau hatten sich in den Vorrunden aus den Kreisen zehn Mannschaften qualifiziert. Im Spiel um den dritten Platz unterlag der Nachwuchs des FC Eintracht Bamberg 2010 der SpVgg Bayern Hof mit 1:3. Die DJK Don Bosco Bamberg hatte in der Begegnung um Platz 7 gegen die JSG FC Mitwitz knapp mit 1:2 das Nachsehen. df