Bei der Hauptversammlung des FC Pressig im Sportheim wies Vorsitzender Manfred Müller auf das 100-jährige Bestehen hin, das 2021 gefeiert werden könne. Ab sofort werde man sich mit den Vorbereitungen beschäftigen.Bei den Neuwahlen gab es keine wesentlichen Veränderungen.
Manfred Müller erläuterte, dass die Fußballer des FC seit einigen Jahren eine Spielgemeinschaft mit der Sportvereinigung
Rothenkirchen bilden. So mancher Spieler falle aus schulischen oder beruflichen Gründen aus dem Kader, es sei sehr schwer, neue Fußballspieler zu  bekommen. Als sehr positiv bezeichnete der Vorsitzende die Entwicklung im Jugendbereich. Dank galt hier allen, die sich auf vielfältige Weise um den Nachwuchs kümmern.
Die Damen-Gymnastikgruppe entwickelt sich laut Vorsitzendem seit Jahren prächtig  und bereite ihm die wenigsten Sorgen. Leider sei wieder   kein Mutter-Kind-Turnen zustandegekommen.
Müller sprach auch die Erfolge der Aktiven der Tischtennismannschaften an. 
Schriftführer Siegfried Jungkunz führte an, dass dem Verein derzeit 249 Mitglieder angehören. In seiner Funktion als Spartenleiter Tischtennis sagte er weiter, dass man mit zwei Mannschaften am laufenden Spielbetrieb teilnehme. Die vom Verletzungspech verfolgte "Erste" stehe auf einem Abstiegsplatz, dafür habe die "Zweite" die Meisterschaft    feiern können. Er könne sich durchaus vorstellen, ein drittes Team zu stellen.
Für die verhinderte Hauptkassiererin Rita Grom verlas Vorsitzender Manfred Müller den Kassenbericht.
Die Revisoren Karl-Heinz Zipfel und Wolfgang Leicht bestätigten ihr eine einwandfreie Buchführung.
Zweiter Bürgermeister Wolfgang Förtsch überbrachte die Grüsse des Marktes Pressig und er unterstrich den Stellenwert des FC in der Gemeinde. Was die Fußballer angehe, so betonte er, dass es immer schwieriger werde,  talentierten Nachwuchs zu finden und zu halten.
Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Manfred Müller, Zweiter Vorsitzender Michael Andera, Hauptkassiererin Rita Grom, Schriftführer Siegfried Jungkunz, Abteilungsleiter Fußball Andreas Dauer, Kassenprüfer Karl-Heinz Zipfel und Wolfgang Leicht, Spielleiter Andreas Dauer, Jugendleiter und Jugendbetreuer Stefan Müller.
In den Vereinsausschuss wurden anschließend Karl-Heinz Zipfel, Alexander  Glatzer, Bertram Glatzer, Florian Glatzer, Erik Glatzer und Sandro Schramm berufen.
Manfred Müller wies noch darauf hin, dass am 7.April eine Flaschensammlung durchgeführt wird. Wolfgang Leicht