Der TSV Mönchröden wurde seiner Favoritenrolle beim Vorrunden-Turnier in der Neustadter Frankenhalle gerecht. Am Freitagabend setzte sich der Bezirksligist souverän mit fünf Siegen ohne Gegentor durch und zog als Gruppensieger in die Zwischenrunde ein.

Den "Mönchen" folgten Kreisligist FC Adler Weidhausen und Kreisklassist SV Meilschnitz, der seinen Heimvorteil in Neustadt nutzte. Auf der Strecke blieben nicht nur die Einberger "Rothosen", sondern überraschend auch der SV Türkgücü Neustadt. ct