Über 350 Sportler durften der Baunacher Bürgermeister Ekkehard Hojer, der Vorsitzende der DJK Priegendorf, Günter Häfner, und Running-Abteilungsleiter Michael Hertlein auf den fünf verschiedenen Strecken begrüßen.

Im "großen" Schülerlauf über 2,8 Kilometer hießen die Sieger in der U14 Rose von Stackelberg (LG Veitenstein) und Lorenz Kirchmeier (Veitensteinbiker). In der U16 sicherten sich Hannah Reßmann (Zabelstein Runners) und Xaver Denk (LG Veitenstein) die ersten Plätze.

Der "kleine" Schülerlauf über 1,6 Kilometer ging in der U10 an das zeitgleiche Zwillingspaar Charlotte und Matilda Obando und bei den Jungs an Till Berger (TV Zeil). In der U12 hießen die Sieger Frieda Stretz (FC Neubrunn) und Noah Möller (TSV 1860 Staffelstein).

Kurz vor den "Großen" gingen die Kleinsten im Bambinilauf auf ihre 300-Meter-Runde auf dem Sportplatz, teilweise begleitet von ihren Eltern oder größeren Geschwistern. Gleich im Anschluss gingen dann die Hobby- und Hauptläufer gemeinsam auf ihre Strecken.

Im Hobbylauf sicherte sich Christopher Nowak (23:46 Min.; LG Bamberg) den Gesamtsieg und damit auch Platz 1 in der Männerwertung. Schnellste Frau gesamt war Larissa Zimmermann (31:28 Min.; TSV Lendershausen). Bei den Jugendlichen der U18 hießen die Sieger Anna Gebhardt (36:02 Min.; TV Zeil) und Simon Ochmann (24:43 Min.; LG Bamberg). Die U20-Wertung ging an Jule Beierlieb (35:38 Min.; LG Veitenstein) und Clemens Gundermann (24:17 Min.; LG Forchheim).

Der Hauptlauf über 16,5 Kilometer war in diesem Jahr bei den Männern eine klare Sache für Kevin Karrer (1:00:40 Std.; LG Bamberg). Mit einem klaren Start-Ziel-Sieg hängte er die Konkurrenz ab. Dass die magische Ein-Stunden-Marke nicht geknackt wurde, lag wohl am "einsamen" Rennen des Siegers und vor allem den hohen Temperaturen. Platz 2 und den Sieg in der M30 sicherte sich Thomas Engelhard (1:04:21Std.). Die M35 ging an Alexander Kurz (1:09:21 Std.; LG Bamberg), Ralf Häfner (1:05:40 Std.; Fitness-Team Häfner Ebern) sicherte sich Rang 1 in der M40.

Stefan Messingschlager (1:14:21Std.; SC Stettfeld) war der Sieger der M45 und die beiden Pfuhlmann-Brüder Matthias (1:05:23 Std.) und Uli (1:07:15 Std.), beide vom SG Eltmann Mainathlon, belegten die Plätze 1 und 2 in der M50. Gerade einmal drei Sekunden hatte der Sieger der M55 Michael Kraus (1:16:47 Std.; LG Ludwigschorgast) auf den Zweitplatzierten. Die M60 ging an Claus Popp (1:19:03 Std.; Freaky Friday Runners) und die M65 an Dieter Probst (1:15:50 Std.; ASC Boxdorf). In der M70 war Sigfried Bayreuther (1:23:50 Std.; Team Icehouse) der Schnellste und die M75 ging an Kaspar Stappenbacher (1:34:42 Std.; DJK SC Vorra).

Bei den Damen siegte Manuela Glöckner (1:17:05 Std.) vom TSV Ebermannstadt. Die W30 sicherte sich Vera Brunner (1:18:36 Std.; Team Wohlleben), in der W35 war Judith Heinze (1:27:47 Std.) von der DJK Gaustadt die Schnellste. Die W45 und W50 gingen an die beiden Veitensteinerinnen Elke Beierlieb (1:23:12 Std.) und Franziska Dussold (1:29:13 Std.). Während die W55 an Christine Lieb (1:28:11 Std.) vom TV Coburg ging, hieß die Siegerin der W70 wieder Sibylle Vogler (1:38:03 Std.) vom SC Kemmern. red