Die Familienwallfahrt am Freitag, 3. August, ab 15 Uhr der Pfarrei Altenkunstadt führt diesmal nach Niesten, über Görau bis Neudorf. Mit Förster Ludwig Winkler werden die Teilnehmer die Möglichkeit haben, die Niestener Burg und die Gräfinnenhöhle zu entdecken und im schattigen Zillertal die Natur zu genießen.
Weiter führt der Weg von Görau zur Bergischen Linde in Neudorf. Kirchenpfleger Andreas Pfister übernimmt dort die Kirchenführung, wobei auch das mächtige Gebälk des Kirchturms mit erkundet werden soll. In dieser neu renovierten Kirche erfahren die Wallfahrer mit den Gläubigen von Neudorf geistliche Auffrischung in einer Messe mit Pfarrer Gerhard Möckel.
Danach sind alle zum gemütlichen Beisammensein in das Neudorfer Gemeinschaftshaus eingeladen. Zum Abschluss führt ein kurzer Abstieg die Familienwallfahrtsgruppe wieder zum Parkplatz Niesten.


Auf Ausrüstung achten

Wie immer wird gebeten, auf dem Wetter und der Situation angemessene Kleidung, Schuhwerk und Ausrüstung zu achten. Auf Ausweichwegen können gern Buggy-Fahrer die Gruppe begleiten. Ebenso gilt wie immer: Dabeisein können und sollen alle von Jung bis Alt, mit oder ohne eigene Familie in der familiären Gemeinschaft der Wallfahrtsgruppe. Abfahrt ist um 15 Uhr an der Grundschule Altenkunstadt. Um Anmeldung bis Mittwoch 1. August, unter birgit.janson@erzbistum-bamberg.de oder Telefon 09572/8725040 wird gebeten. red