Die Fußball-Weltmeisterschaft war für die Nationalmannschaft kein großer Erfolg, aber für die Stiftung krebskranker Kinder. Denn in Scherneck lud die Familie Reinmüller Verwandte, Nachbarn, Freunde und Bekannte zum Fußballschauen ein. Die Familie Reinmüller sorgte für die Getränke, für die kulinarischen Genüsse sorgten die Besucher. Bei jedem Spiel stand eine Spendenbüchse auf dem Tisch. Dabei kam ein stolzer Betrag zusammen, den die Familie Reinmüller auf 2350 Euro aufstockte. Nach dem Endspiel übergaben alle Zuschauer den stolzen Betrag an Hartmut Bohl vom Stiftungsrat der Stiftung für krebskranke Kinder Coburg. Hartmut Bohl war total überrascht, das ein solch hoher Betrag zusammengekommen ist. Die krebskranken Kinder und ihre Familien sind die Gewinner. Denn die Stiftung unterstützt zurzeit 53 Kinder mit ihren Familien, wovon 13 akut erkrankt sind. "Die Schernecker haben uns schon vielfältig, auch mit Taten, bei unserer Arbeit unterstützt", freute sich Bohl anlässlich der Spendenübergabe und dankte allen für das Geld, das den Kindern zugutekomme. M. Stelzner