Ab Montag, 20. August, bis voraussichtlich Freitag, 7. September, wird in der Erlanger Straße zwischen der Einmündung Hauptendorfer Straße und dem Friedrich-Weiler-Platz (Berufsschule) die verschlissene Fahrbahn saniert. Der alte Belag wird abgefräst und ein neuer aufgebracht. Die Arbeiten werden einer Mitteilung der Stadtverwaltung zufolge wechselweise halbseitig erfolgen, so dass noch eine Fahrspur für den Fahrzeugverkehr zur Verfügung steht. Gegenverkehr ist nicht möglich, der Verkehr wird somit während der Bauzeit ausschließlich in Fahrtrichtung Westen (Stadtmitte/Neustadt a.d. A.) weiter fließen können. Der Verkehr in Richtung Osten (Niederndorf/Erlangen/A 3) wird über die Rathgeberstraße und die Straße Zum Flughafen zum Hans-Ort-Ring (Nordumgehung) hin umgeleitet.
Der Linienbusverkehr nimmt während der Arbeiten teilweise geänderte Fahrtrouten. Es werden alle Haltestellen weiterhin fahrplanmäßig bedient, mit Ausnahme der Haltestelle Hauptendorfer Straße in Fahrtrichtung Erlangen. Diese muss für die Dauer der Bauzeit entfallen, teilt die Stadtverwaltung mit.


Auch Gehweg betroffen

Der parallel nördlich der Erlanger Straße verlaufende Geh- und Radweg muss zwischen der Bushaltestelle Hauptendorfer Straße und der Berufsschule im gleichen Zeitraum ebenfalls gesperrt werden. Es werden hier Rohre und Kabel für die Deutsche Telekom verlegt. Für Fußgänger und Radfahrer wird eine Umleitung über die Orionstraße und den nördlich der Berufsschule verlaufenden Geh- und Radweg angeboten. red