Auf der Verbindungsstraße zwischen Großenseebach und Heßdorf ist es am Montag gegen 16 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 18-Jähriger geriet mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn, nachdem ihn offensichtlich der Sekundenschlaf übermannt hatte. Der entgegenkommende Kleintransporter wich zwar ins Bankett aus, konnte aber ein Touchieren der beiden Fahrzeuge nicht verhindern. Anstatt anzuhalten fuhr der Unfallverursacher danach erst mal nach Hause. Ein Fahrlehrer, der zufällig mit seiner Fahrschülerin im Auto hinter dem 18-Jährigen gefahren war und den Unfallhergang beobachtet hatte, fuhr ihm kurzentschlossen hinterher und sprach ihn beim Aussteigen an. Der Unfallverursacher kehrte daraufhin zu dem Geschädigten an den Unfallort zurück. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 8000 Euro.