Am Dienstagvormittag hat ein 60-jähriger Lkw-Fahrer in Bubenreuth (Kreis Erlangen-Höchstadt) rückwärts auf einem Schotterplatz rangiert und hat auf die Neue Straße einbiegen wollen. Dabei stieß er mit der rechten Seite seines Fahrzeughecks leicht gegen einen Fahnenmast am Straßenrand. Dieser kippte dadurch samt Betonsockel und blieb im 60-Grad-Winkel über der Straße hängen. An dem Fahnenmast selber entstand kein Sachschaden. Da der Anstoß so gering war, konnte der Lkw-Fahrer diesen nicht bemerken, weshalb er sich von der Unfallstelle entfernte. Der Vorfall konnte aber von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet werden, welcher das Kennzeichen des Lkw notierte und der Polizei weitergab.