Auf dem Marktplatz boten am Montagvormittag Männer ein iPhone zum Kauf an. Dies kam einem Beobachter komisch vor, weshalb er die Polizei verständigte. Bei der Fahndung nach den inzwischen geflüchteten Rumänen konnte einer der Männer von einer Zivilstreife am Bahnhof festgenommen werden. Zwei rumänische Fahrzeuge wurden in Zettlitz angehalten und durchsucht. Bald stellte sich heraus, dass das angebotene iPhone eine Fälschung war. Weiterhin wurde einer der insgesamt sechs Männer per Vollstreckungshaftbefehl gesucht und ein weiterer hatte keine gültigen Ausweispapiere bei sich. Der 30-jährige Verkäufer wurde nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung sowie der Strafe wieder entlassen. Der 18-Jährige, der ohne gültigen Ausweist unterwegs war, wurde ebenfalls nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung wieder entlassen.