Siegerpokale gab es keine zu gewinnen, und auch eine Qualifikation für weitere Turniere war nicht möglich. Trotzdem waren rund 100 F-Junioren gestern beim Hallensparkassencup der U9-Junioren voller Begeisterung bei der Sache und zeigten den etwa 140 Zuschauern am Schulzentrum viele gute Ansätze.
Nachdem der FC Mitwitz kurzfristig absagen musste, spielten nur noch zwölf Mannschaften zunächst innerhalb der beiden Gruppen und dann gegen Mannschaften aus der Parallelgruppe. Somit konnten auch keine Abschlusstabellen gebildet werden. In den 24 Spielen erzielten die jungen Fußballer insgesamt 43 Treffer. Dabei zeigte sich, dass der SV Fischbach, der TSV Neukenroth und der TSV Steinberg wohl die stärksten Teams dieser Altersklasse sind.
Das gut dreieinhalbstündige Turnier wurde von den Schiedsrichtern Niklas Fleischmann, Daniel Kunz und Luca Meißner ohne Fehl und Tadel geleitet. Neben Turnierleiter Georg Skliwa sorgten die beiden jungen Neukenrother Lucas Bauer und Hans Fillweber für einen reibungslosen Verlauf.
Am Schluss konnten sich alle Spieler als Sieger fühlen. Bei der Ehrung durch Kreisjugendleiter Michael Deuerling und Robert Porzelt (Sparkasse Kulmbach-Kronach) wurden alle mit einer Medaille für ihre guten Leistungen belohnt. Außerdem hatte Mensa-Chef Herbert Neubauer für alle Mannschaften je einen Pokal gespendet, die ebenfalls überreicht wurden. han