Ein Hallenfußballturnier kann auch dann schön und erfolgreich sein, wenn die Ergebnisse eben nicht das Wichtigste sind und wenn am Ende somit auch kein Sieger ermittelt wird. Das zeigte sich erst wieder am Samstag, als die F-Junioren-Mannschaften aus dem Landkreis Kronach am Schulzentrum das Turnier um den Hallensparkassencup austrugen.
Zwölf Mannschaften waren in die Dreifachturnhalle gekommen und jeweils viermal im Einsatz. Die jungen Fußballer machten ihre Sache durchwegs gut und waren mit viel Einsatz, aber auch mit viel Spielfreude bei der Sache. Dafür wurden sie am Ende auch mit Medaillen belohnt, die Robert Porzelt von der Sparkasse Kulmbach-Kronach am Ende an jeden von ihnen überreichte.
Nicht alle Vereine konnten sich jedoch mit dieser Turnierform ohne Tabellen und Endspiele anfreunden, die seit einigen Jahren ja auch für die G-Junioren gilt. Zu ihnen gehörte der FC Stockheim, der seine Teilnahme aus diesem Grund wieder zurückzog.
Dass von den 15 gemeldeten Mannschaften am Ende nur zwölf antreten konnten, hatte auch einen anderen Grund. Weil in der vergangenen Woche im südlichen Landkreis drei Hepatitis-A-Fälle aufgetreten waren, hatten der TSV Küps und der SSV Oberlangenstadt ebenfalls kurzfristig auf eine Teilnahme verzichtet.
Dennoch konnte Kreisjugendleiter Michael Deuerling bei der abschließenden Überreichung der Medaillen zu Recht von einem erfolgreichen Turnier sprechen. Es wurde von den Schiedsrichtern Niklas Fleischmann, Lukas Kessel und Daniel Kunz geleitet. han