Der 5. Bamberger MS-Tag wird am Mittwoch, 3. Juli, im Hegel-Saal der Konzert- und Kongresshalle stattfinden. Der MS-Tag ist eine Informationsveranstaltung für Multiple-Sklerose-Erkrankte, Angehörige und Interessierte. Organisator Boris-Alexander Kallmann vom Multiple-Sklerose-Zentrum Bamberg rechnet mit 450 Gästen. "In diesem Jahr hat auch die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml ihr Kommen und die Teilnahme an der Podiumsdiskussion zugesagt", so Kallmann.

Offen für jedermann

Der Bamberger MS-Tag soll MS-Erkrankten, Angehörigen und Interessierten ein Forum sein, um Neues zur MS-Erkrankung zu erfahren und sich mit anderen Betroffenen austauschen zu können. Durch das Patientenregister der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) habe man gelernt, so Neurologe Kallmann, dass die Zahl an MS-Erkrankten mit mehr als 200 000 Betroffenen in Deutschland doppelt so hoch sei, wie in früheren Jahren angenommen. "Wir wollen an diesem Tag über die aktuellen Entwicklungen in der MS-Behandlung sprechen - denn neben der wachsenden Zahl an Behandlungsmöglichkeiten für die schubförmige MS werden auch neue Therapien für die schleichende, progrediente Verlaufsform zugelassen", so Kallmann.

Wichtig sei außerdem wahrzunehmen, dass der Alltag von MS-Patienten durch verschiedene Beschwerden beeinträchtigt werden könne. Deshalb widme sich der Bamberger MS-Tag den Seiten der Erkrankung, die zum Teil schwer behandelbar seien und oft auch verschwiegen würden: "Wir wollen in diesem Jahr mit Experten aus verschiedenen Blickrichtungen über die Themen Schmerzen und auch Sexualität in Verbindung mit der MS diskutieren", sagt Kallmann. "Das offene Format aus den Veranstaltungen der vergangenen Jahre führen wir fort, welches neben den Vorträgen der Experten den Dialog mit den Zuhörern sucht, um Fragen der Teilnehmer direkt und offen in den Talkrunden, die von der TV-Moderatorin Vera Cordes geleitet werden, zu beantworten." Als Referenten sind Fachärzte aus Hachen, Marburg, Kiel und Bamberg zu Gast.

Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 3. Juli, um 17.45 und endet um 21 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung Die Teilnahmeplätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich. Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge des Datums der Anmeldung. Anmeldung online unter www.feo.gmbh oder per Fax an 0951-24136060 oder per E-Mail an ms-tag19@feo.gmbh.