Ohne ehrenamtliche Mitarbeiter geht bei der Evangelischen Jugend gar nichts. In Kindergruppen, Jugendgruppen, auf Freizeiten und bei Events aller Art engagieren sie sich und übernehmen Verantwortung. Das erfordert ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Wissen und Fertigkeiten. Deshalb ist es den Verantwortlichen bei der Evangelischen Jugend sehr wichtig, regelmäßig Aus- und Fortbildungen für ehrenamtliche Mitarbeiter anzubieten. Umso mehr freuten sich die beiden Jugendreferenten Reiner Babucke (Dekanat Michelau) und Erich Gahnz (Dekanat Kronach-Ludwigsstadt), dass ihre Kurse im Februar und März so gut angenommen wurden.

Insgesamt 24 junge Menschen aus den beiden Dekanatsbezirken begeisterten sich für so zeitgemäße Formen der Jugendarbeit wie Bibel-Krimi oder Escape-Room. Diese Fortbildung war außergewöhnlich gut nachgefragt. Kein Wunder, da die Teilnehmer sich nicht nur theoretisch mit damit befassten, sondern auch großen Spaß daran hatten, beides selbst auszuprobieren. Die Grundlage für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wurde jedoch in der Gruppenleiterschulung, im Grundkurs gelegt. Hier lernten die Teilnehmer so wichtige Dinge wie Gruppendynamik, befassten sich mit Rechtsfragen und Spielpädagogik oder trainierten ihre Teamfähigkeit.

Jugendarbeit darf und soll auch Spaß machen und so stand auch beim Grundkurs das eigene Ausprobieren im Vordergrund. Die Teilnehmer freuen sich schon auf den abschließenden Teil, vom 5. bis 7. April. Da wird der Schwerpunkt dann auf den eigenen Erfahrungen mit dem Glauben liegen. red