Klimaschutzmanagerin Ingrid Flieger hat in der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses gleich drei Aktionsbündnisse präsentiert und dem Gremium eine Bewerbung für den "European Energy Award" empfohlen. Hinter Letzterem verbirgt sich ein Qualitätsmanagementsystem, das Energie- und Klimaschutzaktivitäten einer Kommune erfasst, bewertet, steuert und regelmäßig überprüft. Die Antragstellung erfolgt laut Flieger über die Regierung von Oberfranken. Die Kosten betragen pro Jahr 22 000 Euro und einmalig 12 000 Euro. Diese würden mit 90 Prozent gefördert. "Lasst uns Ja sagen zu dieser Bewerbung", sagte Landrat Klaus Peter Söllner. Das Gremium folgte dem einstimmig.

Am Sonntag, 17. Mai, organisiert die Umweltstation Weismain mit der Unterstützung zahlreicher Partner von 10 bis 17 Uhr den "2. MainGartenTag" im Kastenhof in Weismain. "Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt der beiden Landkreise Lichtenfels und Kulmbach und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert", sagte Flieger. Besucher hätten die Möglichkeit zu erfahren, wie man Pflanzen und Bäume richtig behandelt oder die eigene Vorratskammer mit selbst erzeugtem Honig und selbst geernteten Kräutern bereichern kann. Neben Wissen über Bienen, Obstbäume oder essbare Blüten könnten auch Bauernhofprodukte, Samen und Pflanzen erworben werden. Abgerundet werde das Programm durch Vorträge und Filmvorführungen.

Als ein weiteres Kooperationsprojekt stellte Ingrid Flieger die Aktion "Stadtradeln" des Klimabündnisses vor. Es ist eine Anregung von "Fridays for Future". Ziel sei, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen. An 21 aufeinanderfolgenden Tagen sollen vom 15. Juni bis 5. Juli möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurückgelegt werden. Jede Kommune könne aber auch einen eigenen Zeitrahmen festlegen.

Radeln für die Umwelt

"Mitmachen dürfen Bürger, Schulklassen, Kommunalpolitiker, Vereine, Verbände und Unternehmen. Jeder also, der gerne radeln möchte", sagte Flieger. Das Klima-Bündnis zeichne das aktivste Kommunalparlament und die Kommune mit den meisten Radkilometern aus. Die Anmeldung muss bis zum 9. März erfolgen. Mit der Aktion soll die Mobilität weiter nach vorne gebracht werden. Rei