Der Franziskus-Kindergarten mit seiner Leiterin Ines Fuchs gestaltete am Samstag die vierte Adventsfensteröffnung vor dem Rathaus im Rahmen einer kleinen Feier, die der Stadtrat und Kindergartenreferent Christian Bauer im Namen der Stadt eröffnete.
Im Mittelpunkt stand dabei eine in Form eines Rollenspiels vorgetragene Geschichte über den heiligen Franziskus, dem Namensgeber des Kindergartens. Entsprechend der Überlieferung ließ nämlich der heilige Franz von Assisi im Jahr 1223 das Weihnachtsevangelium in einer Felsenhöhle in Form einer lebenden Krippe, das heißt mit einem lebendigen Ochs und Esel darstellen, um der Bevölkerung die Geburtsgeschichte Jesu näherzubringen.


Laternentanz aufgeführt

Die Buben und Mädchen des Kindergartens vollführten bei der Aufführung einen Laternentanz und sangen das Lied " Kleine Lichter werden immer mehr".
/>Während anschließend die Kinder voller Begeisterung das Lied "Macht die Türen auf" sangen, öffnete der Elternbeiratsvorsitzende des Kindergartens, Christian Schober, das vierte "Adventstürchen", hinter dem ein zum Rollenspiel passendes Bild hervorkam.
Mit dem gemeinsam gesungenen Lied "Wir sagen euch an den lieben Advent" und dem Segen durch Pfarrer Roland Neher endete die vierte Adventsfeier vor dem Rathaus.