Zweiter Bürgermeister Werner Hanke (ÜPWG) war anlässlich der Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereines (OGV) in der Gaststätte "Johannisklause" voll des Lobes über die Aktivitäten der Gartenbaufreunde.

Die Gemeinde sei froh über den OGV und seine segensreiche Tätigkeit für den Ort, meinte er, und bezeichnete die "Gartler" als rührige Truppe, die in ihrem Verein auch die Gemeinschaft pflege. "Ihr macht das Dorf schöner", fügte er hinzu. Er hatte aber auch noch einen Vorschlag, wie der Verein seine Aktivität noch ausweiten könne zum Wohle des Ortes und des Ortsbildes. Hanke bat, nicht nur weiterhin die Bäume zu pflegen - was eine wichtige und dankenswerte Aufgabe sei, sondern auch mal über das Anlegen einer Blühwiese nachzudenken.

Ehrung für langjährige Treue

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet: Gerold Kräußlich und für 50 Jahre Anneliese Fischer.

Ansonsten ließ der Vorsitzende Günther Klüglein das Jahr 2019 mit all seinen Aktivitäten des OGV Revue passieren. Er erinnerte unter anderem an eine Winterwanderung mit guter Beteiligung, den Besuch des Lehrgartens am Landratsamt, in dem Gartenbauer viele Anregungen für die Tätigkeit im eigenen Garten und im OGV finden können, an die von Reinhold Ruppert neu gefertigten Blumenkästen, die am Brunnen im Dorf aufgestellt wurden und seither dort das Ortsbild verschönern. Er vergas auch nicht an das Oster-Schmücken der Brunnen und des Ortes in Altenhof sowie Hergramsdorf zu erinnern und an die Friedhofsreinigung, die ebenfalls vom Obst- und Gartenbauverein übernommen worden war. Auch die Pflege der Streuobstwiese stand auf dem Programm und das gut besuchte Apfelkuchenfest. dav